Korrektorat und Lektorat

Texte aller Art im Korrektorat oder Lektorat

Ich korrigiere und lektoriere Ihren Text mittels der Funktion "Änderungen nachverfolgen" in MS Word. Zusätzliche Hinweise, die nicht unmittelbar zum Text gehören, werden in eckige Klammern gesetzt [...].

Wählen Sie, in welchem Umfang ich Ihren Text bearbeite. Möglich sind folgende Varianten:

Korrektorat: Eine rein orthografische und grammatische Prüfung und Korrektur mit einigen stilistischen Hinweisen

Lektorat: Zusätzlich zu A erfolgt eine sanfte stilistische Korrektur. Der Text bleibt dabei als Ihr eigener Text erkennbar.

Bei Personen mit deutscher Muttersprache ist mit einem Zeitaufwand von durchschnittlich rund 10 Minuten pro Normseite zu rechnen. Eine Normseite entspricht 2000 Zeichen inkl. Leerzeichen.

Schulische Arbeiten

Bei schulischen Arbeiten, vom Lehrabschluss bis zur Masterarbeit, bin ich mit stilistischen Änderungen zurückhaltend, denn die Texte sind Leistungsnachweise und sollen die Arbeiten der jeweiligen Studierenden bleiben. Bei ihrer Korrektur handelt es sich daher um eine Kombination aus den Varianten A Korrektorat und B Lektorat.

Im Vordergrund steht somit klar die sprachliche Korrektheit. Neben der Orthografie, der Grammatik und der Interpunktion lege ich aber auch grossen Wert auf die Sprachlogik und die Verständlichkeit des Textes.

Ist das überhaupt erlaubt? Es ist üblich, Abschlussarbeiten von einer anderen Person gegenlesen zu lassen, um Rechtschreibfehler und stilistische Unstimmigkeiten auszumerzen. Ob dies kostenlos durch einen Bekannten oder eben durch einen bezahlten Korrektor geschieht, ist unerheblich. Entscheidend ist, wie diese Frage von der jeweiligen Institution geregelt wird. Möglicherweise muss eine solche Unterstützung deklariert werden. Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, vorgängig bei der zuständigen Begleitperson nachzufragen.